a new saxon!

Hällö Iah,

älles fit bei äusch?
Ich bin angekommen. Nach einer ruhigen, angenehmen und ermüdenden vier-Stunden-Fahrt bin ich in Dresden angekommen.
Mein erste Anlaufstation war die  liebe Sachbearbeiterin Frau Freitag. Bei ihrem Büro angekommen, traf mich doch dann direkt der erste Dresdner Schlag. Ich hatte nämlich das unwahrscheinliche Glück, dass direkt vor mir ein Bus mit ausländischen Studenten ankam ^^. Das hieß warten. Also, ich erst mal noch ne Runde um n Block, mal Pipi machen und zurück.
Letztendlich ging alles schneller wie ich gedacht hab‘ und mein Besuch bei der Frau hätte eigentlich so kurz sein können… hätte ^^. Tja, leider hatte ich meine (unwahrscheinlich erforderliche) Immatrikulationsbescheinigung vergessen. Naja, wie heißts so schön: was man nich‘ im Kopf hat, hat man in den Beinen. Also wieder zruück, das Dingens geholt und alles geklärt. Dann noch Schlüssel geholt und los gings.
Die nächste tolle Überraschung wartete dann am Wohnheim auf mich. Denn ich war wahrlich nicht der Einzige, der in das Hochhaus einziehen wollte. Nein, wirklich nicht. Denn mit mir wollten noch so ungefähr die halbe Weltbevölkerung genau Jetzt all‘ ihr Hab und Gut auf ihre Zimmer bringen. Der Stau am Aufzug (tja, ich hätt‘ ja das Treppenhaus genommen, aber das war leider leider gesperrt ^^) war dann auch immer so gut und gerne 20 Meter lang. Jedesmal. Nur gut das ich sieben mal laufen musste ^^. Naja, bei diesen subtropischen Temperaturen macht das ja dann auch direkt Spaß, verschwitzt unter anderen Verschwitzten zu warten, um in einen 3qm großen Aufzug mit Verschwitzten einzusteigen. Herrlich.
Joa, nachdem ich dann all‘ meine Sachen in meinem Zimmer hatte, die Kleider und Badezimmerartikel ausgeräumt hatte, machte ich mich auf den Weg einzukaufen. Das Nötigste halt. ‚N bissle Essen, Trinken und ne Sackkarre.
Meine erste Mahlzeit hier sollte eigentlich Müsli sein, leider hatte ich keine Löffel. Tja, Not macht erfinderisch, die Gabel musste her ^^. Schlechter ging es mir dann, als ich mir später ein herrlich kühles Apfelsaftschorle zubereiten wollte und leider feststellen musste, dass ich kein Glas, keine Tasse, kein Sonstwas hab ^^ Joa, gabs halt nur Wasser ^^

Achja, mein Zimmer! Ich hoff ihr seid gespannt wie’s aussieht ^^. Fei voll toll!

Achtung, aufgepasst:

Tja, jetzt heißt immernoch hoffen, dass die liebe Bundeswehr mich nicht mag, wenn dem so ist, gehts ans einkaufen. Küchenartikel, sowas wie ein Esstisch, Badezimmerteppich, Badezimmerschrank, Wäschebehältnis, Kabelsachen, Staubsauger, Mikrowelle, Wanddeko (die sind alle so weiß und ich darf keine Löcher für Bilder o.ä. reinmachen. f***)
Was ja total blöde ist, is das ich kein Türspion hab 😦 und ich hab mich so darauf gefreut, einen auf Friends zu machen mit diesem wundertollen Rahmen. Schade göll! 😉

Joa, also so im Allgemeinen bin ich ja schon arg zufrieden mit der Wohnung/Zimmer/Appartement. Am Haus ist im Moment noch störend, dass es noch nicht fertig gebaut ist. Keller (mit Fitnessraum, Wasch- und Fahrradkeller) noch nicht fertig, Briefkästen noch nicht fertig, Klingel geht noch nich und die Außenanlagen sind auch noch roh.
hakuna matata.

Machts gut und meldet euch!

Tschüss Ihr!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s